Holzenergie

Holz als regenerative Energiequelle



Was ist Holzenergie?
Unter Holzenergie versteht man die in Holz gespeicherte Energie in Form von Biomasse, die der Baum während seiner Wachstumsphase durch die Photosynthese aufgebaut hat. Nutzbar gemacht wird sie durch das Verbrennen des Holzes, wobei die gespeicherte Energie der Biomasse in Wärmeenergie umgewandelt wird. Diese erzeugte Wärme kann entweder direkt für Heizzwecke oder auch zur Stromerzeugung genutzt werden.

Was ist der Vorteil von Holzenergie?
Holzenergie ist eine regenerative Energie, da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist. Hinsichtlich der CO2-Emission ist die Nutzung der Holzenergie wesentlich klimafreundlicher als die Gewinnung von Wärme und Strom aus fossilen Energieträgern wie Erdöl oder Erdgas. Beim Verbrennen des Holzes wird nur so viel Kohlendioxid freisetzt, wie der Baum während seines Wachstums der Luft entnommen hat. Vollkommen neutral ist die CO2-Bilanz bei der Holzenergie freilich nicht, da für die Aufbereitung und den Transport des Holzes eine kleine Menge CO2 freigesetzt wird, was im Vergleich zum CO2-Ausstoß bei der Nutzung von fossilen Energieträgern jedoch vernachlässigbar gering ist.

Holzenergie - die wiederentdeckte Energieform
Schon seit tausenden von Jahren nutzen die Menschen die Holzenergie, z.B. für die Heizung des Wohnbereiches oder zur Garung von Speisen. Nach der Industrialisierung ist Holz als Energieträger etwas in Vergessenheit geraten und es folgte das Zeitalter der intensiven Nutzung von fossilen Energieträgern. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts setzte aber ein Umdenken ein, da Lösungen für das Problem der zunehmenden Klimaerwärmung gefunden werden mussten. Die Holzenergie bietet sich als klimaneutrale und erneuerbare Energie sehr gut an, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Ein anderer Grund für das gestiegene Interesse an der Holzenergie ist, dass fossile Energieträger nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen und sich die erdölimportierenden Länder von ihrer Abhängigkeit gegenüber den Förderländern nach und nach lösen möchten.

Nutzung der Holzenergie
Die Holzenergie wird hauptsächlich durch die Verfeuerung von Holzpellets in speziellen Heizanlagen in Ein- und Mehrfamilienhäusern oder in großen Pelletsheizkraftwerken gewonnen. Letztere erzeugen aus den Holzpellets neben Wärmeenergie auch Strom. Die dabei verfeuerten Holzpellets sind kleine Presslinge aus trockenem, unbehandeltem Restholz, welches zum einen aus der Holzwirtschaft, zum anderen aus der holzverarbeitenden Industrie in Form von Hobelspänen und Sägemehl stammt. Neben den ökologischen Aspekten gibt es auch wirtschaftliche Gründe, warum Holz vermehrt als Energieträger eingesetzt wird und das Spektrum der regenerativen Energien erweitert: Die Weltmarktpreise der fossilen Energieträger Erdöl und Erdgas sind in den letzten Jahren stark gestiegen, während die Preise für Holzpellets stabil geblieben sind. Auch bei der Anlagentechnik hat sich einiges getan. Heutige moderne Pelletheizungen bieten den gleichen Bedienkomfort wie Heizöl- oder Erdgas-Heizanlagen und stellen somit kein Hindernis mehr für die Nutzung dieser Energieform da.